Die Geschichte

„Wenn ich du wäre, wär‘ ich lieber ich“…

…erzählt die Geschichte von George, der im San Francisco der 1950er Jahre lebt.

1956, das Jahr, in dem Elvis seinen ersten Hit „Heartbreak Hotel“ landet, das Jahr, in dem Norma Jeane Mortenson ihren Namen in Marilyn Monroe ändert und in dem Dwight D. Eisenhower Präsident ist. Aber viel wichtiger, es ist das Jahr von George.

George liebt seine Frau und seine drei Kinder. George liebt seinen sicheren Bürojob. Er hat es zum 6. Stellvertreter des Stellvertreters geschafft und ist, wie man wohl heute sagen würde „stets bemüht“. Ein liebender und fürsorglicher, sich um die Ordnung im Haus bemühter und – weil er als Einzelkind alles geerbt hat – nicht armer, wortkarger, junger Mann. Eigentlich ist alles wunderbar gut, wäre nicht alles doch ganz anders oder wären alle doch nicht ganz andere.

Und/oder/vielleicht/eigentlich erzählt…

…„Wenn ich du wäre, wär‘ ich lieber ich“ die Geschichte von Selma, die im San Francisco der 1950er Jahre lebt.

1956, das Jahr, in dem Elvis seinen ersten Hit „Heartbreak Hotel“ landet, das Jahr, in dem Norma Jeane Mortenson ihren Namen in Marilyn Monroe ändert und in dem Dwight D. Eisenhower Präsident ist. Aber viel wichtiger, es ist das Jahr von Selma.

Selma schreibt ihren ersten Roman. Nun gut, Selma ist erst 9 Jahre alt, aber wie andere Menschen sprechen und laufen lernen, lernte Selma lesen und schreiben. 1956 ist das Jahr, in dem sich Selma entschließt, endlich mal einen richtigen Roman zu schreiben. Ihre Geschichten von Drachen waren schon überall bekannt und es wurde Zeit, dass sie sich verändert. „Ich habe das Gefühl, dass ich ‚weiter‘ muss…“, sagt sie zu ihrer Freundin Clara und beginnt zu schreiben. Eigentlich ist alles wunderbar gut, wäre nicht alles doch ganz anders oder wären alle doch nicht ganz andere oder wenn ich du wäre, wär‘ ich lieber ich.

"Einen neuen Weg zu gehen,
beginnt mit dem ersten Schritt."

Eindrücke

Der offizielle Trailer (2017):

Mitschnitt der ersten Session:

"Wenn jeder sich versteckt, festhält und verschanzt,
bin ich es, der mit dem Sturm tanzt."

Termine & Tickets

Zur Zeit leider keine Spielzeit

14.10.2017 – Landau, Jugendstil-Festhalle | 20.00 Uhr

01.04.2017 – Karlsruhe, Konzerthaus | 20.00 Uhr

03.12.2016 – Kandel, Bienwaldhalle | 20.00 Uhr

WELTPREMIERE:
02.12.2016 – Kandel, Bienwaldhalle | 20.00 Uhr

Sie wollen nicht verpassen, wenn „Wenn ich du wäre, wär‘ ich lieber ich“ wieder auf die Bühne kommt?

Dann tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse in das Formular ein und wir informieren Sie, sobald es neue Termine gibt!





"Es gehört wohl mehr dazu,
als ich es bin, ein Held zu sein."

Mitwirkende

Ronia A. Mukasa

Selma – Das Genie Youtube Icon

Leticia U. Mukasa

Clara – Der Wahnsinn Youtube Icon

Patrick Rittershofer

George – Einfach George Youtube Icon

Aline Münz

Barbara – Seine Frau Youtube Icon

Luca Lorenz

March – Die Tochter

Carl Günther

Aaron – Der Sohn

Emely Schmitt

June – Die Tochter

Johanna Schmitt

June – Die Tochter

Johann Günther

Bruce – Der Star Youtube Icon

Rüdiger Günther

Raymond – Der Geistliche Youtube Icon

Gitte Pleyer

Dolly – Die Freundin Youtube Icon

Michelle Schick

Janis – Die Psychologin

Nicole Noack

Grace – Die Pflaumenfrau Youtube Icon

Gloria S. Mukasa

Aretha – Die Nanny

Richard A. Mukasa

Bill – Der Vertreter

Yamina Henigin

Lily – Die mit dem Sturm tanzt

Cora Frank

Ensemble

Emmi Bunten

Ensemble

Lilli Bunten

Ensemble

Sonja Müller

Ensemble

Esther Trapp

Ensemble

Sandra Wolz

Ensemble

Yoshua Henigin

Schluck – Der Drache

Patricia Sander

Klavier, Musikalische Leitung Youtube Icon

Norman Trapp

Gitarre Youtube Icon

Paul Günther

Gitarre

Ulrich Harsch

Bass

Stephan Sobiesinsky

Schlagzeug

Magdalena Harsch

Geige

Benedikt Gubisch

Saxophon

Heinz Maffenbeier

Posaune

Manfred Männle

Trompete

Johann Günther

Autor, Komponist, Regisseur, Produzent

Freya Ehrmann

Backstage, Chor

Dominic Groß

Backstage

Cornelia Günther

Backstage, Chor

Brigitte Henigin

Backstage, Chor

Frank Henigin

Backstage

Kizito S. Mukasa

Chor

Nicklas Pfeiffer

Backstage

Vielen Dank an unsere Unterstützer